Objekte 2

Von Insekten Körperteilen inspierierte Objekte. Von mir entworfen und mit Einsatz von verschiedenen Materialien erstellt, fotografiert und digital verarbeitet.

Objekte 1

Aus Wachs vorgefertigte Skulpturen die in einem Negativ aus Ton zur Giessform nachgebildet wurden. Nach dem Giessen und Trocknen des Gipses habe ich die Seiten mit Spachtel, Messer und anderen Utensilien bearbeitet. Die Dimension der fertigen Stücke sind 10x12x7 cm.

Ich muss sagen Gips macht Lust auf Mehr. Vor allem kann ich es mir gut vorstellen, weitere architektonisch anmutende Stücke herzustellen. Zur Dokumentation habe ich die Objekte mit kleinen Eisenbahnfotografen inszeniert.

Fotografie

Was das eigene Heim für jeden bedeutet ist so unterschiedlich wie das was einem Last und Freud in den eigenen vier Wänden darstellt. Die Serie bestehend aus fünf Bildern, spricht das Anhorten und Dinge deplazieren an. Hat man viel, weiss man manchmal nicht wohin damit…ist der Kleiderschrank voll, packt man die Shirts schon mal in den Kühlschrank.

Rolltreppen Aufnahmen auf das Thema Nachbarschaft.

Die Nachbraschaft habe ich frei als zeitlich und ortsbezogenes „Zusammensein“ interpretiert. Auf der Rolltreppe erlebt man willkürliche Begegnungen. Manche nimmt man wahr, mache sind unangenehmen, manche witzig und die meisten bleiben unwichtig. So ist man auf diesem Abschnitt der Reise selten allein, nicht oft in Kontakt.

inszenierte Fotografie

Die Fotos sind keine Fotomontage oder Photoshoparbeit, wir haben die Situation vor der Kamera nur vor dem Ablichten mittels Lampe, Licht, ausgeschnittenem Papiergesicht und einer Gips Landschaft/Diorama so inszeniert. Dank der lieben Fiona ist es auch so geworden wie wir es uns vorgestellt haben. Danke Fiona 🙂

%d Bloggern gefällt das: