Katerina Sedy

Die Galerie Go-Green-Art präsentiert die Ausstellung “LIVE !” mit Studentinnen der Zürcher Hochschule der Künste.

Vernissage: Donnerstag, 2. Juli 2020 | 18 – 20 Uhr

Galerie Go-Green-Art, Seestrasse 2, Erlenbach 8703, Di 13-18Uhr, Do 13-18Uhr, Fr 13-18Uhr oder nach Vereinbarung 078 641 76 77 www.go-green-art.com

 

Nichts ist statisch.

Ich widme mich Fragestellungen, die öffentliche und soziale Umgebung und/oder die soziale Ungerechtigkeit betreffen.

Die Atmosphäre dieser sozialen und gebauten Umgebungen ist für mich Untersuchungsgegenstand und Interventionsfeld. Ich interessiere mich dafür, welche Wirkung Material, Licht, Schatten, Farben, Formen und Akustik haben.
Veränderungen, die mich und mein Umfeld betreffen, inspirieren mich zu einer
Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Perspektiven auf sie. Ich gehe den
Gründen nach, die zu einer Veränderung führen, welche Motive Entscheidungen
beeinflussen und welche langfristigen Auswirkungen diese Veränderungen mit
sich bringen.


Ein Beispiel in meiner Arbeit hierfür ist «Aussichten», eine Bildserie mit Acryl
auf lose Leinwände gemalt. Die Bildmotive bestehen aus Moorlandschaften, auf
denen Abstrakte von Gebäudekomplexen schweben. Vorlage für diese Motive
sind das Glatttal, das früher Moorgebiet war und Gebäude, die in der Umgebung
in den letzten 15 Jahren entstanden sind.
Es entsteht eine vage Verwandtschaft unter meinen Arbeiten durch sich
wiederholende Komponenten. Meine Herangehensweise an die Projekte,
die angewendeten Materialien und Medien konzipiere ich in einer
Wechselbeziehung zwischen der ortsspezifischen Ausgangslage und meiner
Auffassung.


In der Arbeit «Verflechtungen» entsteht zum Beispiel ein Projekt im Wald, das fast
ausschliesslich aus dem dort vorgefundenem Material: Äste, Triebe,
Tannenzapfen usw. besteht. Es findet eine neue Form und wird in den fünf
ausgesuchten Orten zu einer Installation. Die Waldbesucher sind durch Infoblätter
eingeladen, diese Installationen in bestimmten Regionen des Waldes
zu entdecken.